Unternehmensnachfolge

Die richtige Lösung fanden wir nicht

"Wir haben unser Unternehmen von einem erfolgreichen Vater übernommen. Er hat verkauft, egal zu welchem Preis und hatte Erfolg. Er hatte die besten Maschinen und alles selbst in der Hand - vom Auftragseingang bis zur Auslieferung und Bezahlung. Was konnte auch schiefgehen.

Nun leiten meine Schwester und ich das Unternehmen. Wir sind kompetent und haben den Willen zum Erfolg.

Ich hätte natürlich gerne, dass sie es so tut wie ich es tue und sie hätte natürlich gerne dass ich es tue wie sie es tut. Nur das funktioniert nicht. Wir konnten nie vorhersagen wie ein Geschäftsjahr verlaufen würde. Und aus diesem Loch kamen wir nicht raus. Wir lebten von Kompromissen, haben uns nur noch über das Wesentliche ausgetauscht, jeder pflegte seinen Kunden, wir äugten auf die Umsatzzahlen des andern. Die Folge: wir wurden anfällig für ...(mehr)

Unternehmensnachfolge

Die richtige Lösung fanden wir nicht

"Wir haben unser Unternehmen von einem erfolgreichen Vater übernommen. Er hat verkauft, egal zu welchem Preis und hatte Erfolg. Er hatte die besten Maschinen und alles selbst in der Hand - vom Auftragseingang bis zur Auslieferung und Bezahlung. Was konnte auch schiefgehen.

Nun leiten meine Schwester und ich das Unternehmen. Wir sind kompetent und haben den Willen zum Erfolg.

Ich hätte natürlich gerne, dass sie es so tut wie ich es tue und sie hätte natürlich gerne dass ich es tue wie sie es tut. Nur das funktioniert nicht. Wir konnten nie vorhersagen wie ein Geschäftsjahr verlaufen würde. Und aus diesem Loch kamen wir nicht raus. Wir lebten von Kompromissen, haben uns nur noch über das Wesentliche ausgetauscht, jeder pflegte seinen Kunden, wir äugten auf die Umsatzzahlen des andern. Die Folge: wir wurden anfällig für Krankheiten.

Ein Freund empfahl uns dann Pluspunkt. Auf die Frage: "wie wird das nächste Geschäftsjahr"? antworten wir heute: "So, wie ich es gerne hätte".

Meine Schwester und ich haben erkannt, dass wir nicht immer das bekommen, was er gerne hätte. Also nehmen wir meistens das, was wir bekommen. Dafür haben wir uns ein Fundament entwickelt: Wir haben aufgeschrieben, welche Werte wir wie leben, was uns persönlich antreibt und Spaß macht. Dann haben wir aufgeschrieben, wohin wir uns entwickeln wollen, ein schwieriger, aber wichtiger Prozess. Das nehmen wir als unsere gegenseitige Verpflichtung. Und wir haben uns Zeit gegeben, diese Veränderungen zuzulassen. Wir wissen nun, wie wir selber ticken und wissen, worauf der andere schnell und emotional reagiert.

Nun entwickelt sich unser Unternehmen fast wie von selbst. Es ist ein Prozess. Erst als wir beide das für uns zulassen konnten, war der Weg frei für Entwicklung.

Danke für die Empfehlung und das vertrauensvolle Coaching von Pluspunkt."

Pausenbereich im Robinsonclub

Aktuelle Termine:

Führungsseminar

  • 28.04. - 05.05.2018
  • 10.11. - 17.11.2018